SPD-Fraktion fordert Weiterführung des Programms „bewegte Kinder = gesündere Kinder“

Dezember 10, 2021

Dr. Cornelia Klisch: „Wir brauchen in Thüringen mehr nachhaltigen Gesundheitsschutz für die Jüngsten und nicht weniger!“

Zum Auslaufen des Programms „bewegte Kinder = gesündere Kinder“ erklärt die sportpolitische Sprecherin Dr. Cornelia Klisch:

„Das zwischen dem Freistaat und dem Landessportbund vereinbarte Programm ‚bewegte Kinder = gesündere Kinder‘ darf nicht im Sommer 2022 einfach auslaufen. Minister Holter setzt hier aus meiner Sicht völlig falsche Zeichen. Wir brauchen in Thüringen mehr nachhaltigen Gesundheitsschutz für die Jüngsten und nicht weniger!“

Das Programm „bewegte Kinder = gesündere Kinder“ wird seit 2018 an Thüringer Grundschulen umgesetzt. Auf der Basis eines Bewegungs-Checks werden die motorischen Fähigkeiten von Drittklässlern erfasst und den Schülerinnen und Schülern individuelle Tipps für mehr Bewegung und eine gesündere Lebensweise gegeben.

„In einer Zeit, in der schon bei Schulanfängerinnen und Schulanfängern zunehmende Probleme mit Übergewicht, Adipositas, Bewegungsmangel und fehlenden motorischen Fähigkeiten zu verzeichnen sind, ist ein Programm wie ‚bewegte Kinder = gesündere Kinder‘ Gold wert“, erläutert Dr. Klisch.

„Natürlich kann man immer darüber sprechen, wo das Projekt noch nachgebessert werden sollte. Ich denke dabei etwa an die stärkere Integration individueller, auf dem Bewegungs-Check beruhender Bewegungsangebote in den regulären Sportunterricht. Das Programm aber einfach abzubrechen, halte ich für das falsche Signal.“

Die Sozialdemokratin fordert daher das Bildungsministerium auf, darzulegen, was getan werden kann, um das Projekt in überarbeiteter und verbesserter Form weiter fortsetzen zu können.

Wahlkreis Erfurt IV

Sprecherin für Gesundheit, Pflege, Sport, Gleichstellung und Petitionen