Denny Möller: „Gerade in pandemischen Zeiten brauchen wir gute Angebote der örtlichen Jugendhilfe!“

November 15, 2021

SPD-Fraktion will örtliche Jugendförderung im Haushalt mit 17 Millionen Euro ausstatten

Nach dem bisherigen Haushaltsentwurf würden im Jahr 2022 die Mittel für die örtliche Jugendförderung um 10 % gekürzt. Für den jugendpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Denny Möller, geht das in die falsche Richtung:

„Insbesondere nach den vergangenen Monaten der Einschränkungen und mit Blick darauf, was womöglich noch kommt, brauchen wir eine breit aufgestellte örtliche Jugendarbeit. Ich stimme dem Landesjugendring vollkommen zu, dass das Land seine Verantwortung nicht auf die Kommunen abschieben darf. Es ist unsere Aufgabe als Land, den Trägern und Beschäftigten in der Jugendhilfe Planungssicherheit zu geben. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass wir die Jugendförderung zusätzlich stärken müssen.“

Der Haushaltsentwurf sieht eine Kürzung von 1,5 Millionen Euro vor. Die SPD-Fraktion fordert eine Rücknahme der Kürzung und die Anhebung um weitere 0,5 Millionen Euro. Insgesamt sollen damit der Jugendförderung 17 Millionen Euro zur Verfügung stehen.