SPD-Fraktion legt wohnungspolitisches Positionspapier vor

Dezember 1, 2021

Lutz Liebscher: „Wir wollen preiswertes und gutes Wohnen in ganz Thüringen sichern!“

Die SPD-Fraktion wirkt aktiv darauf hin, dass es in Thüringen für alle Menschen in Größe und Ausstattung angemessenen und bezahlbaren Wohnraum gibt. In einem Positionspapier liefert sie nun klare Forderungen und schlägt konkrete Maßnahmen vor.

Der wohnungspolitische Sprecher, Lutz Liebscher, erklärt:

„Guter und bezahlbarer Wohnraum ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sich Menschen in Thüringen wohlfühlen und auch gerne hier leben und arbeiten. Angespannte Wohnungsmärkte und überhöhte Mietpreise stehen dem entgegen. Idealerweise darf die Miete maximal ein Drittel des Einkommens kosten. Das soll auch in Thüringen wieder so sein.“

Das Positionspapier umfasst 17 konkrete Ansätze, wie zusätzlicher Wohnraum geschaffen und bezahlbar gemacht werden kann. Liebscher schlägt beispielsweise vor, die Wohngemeinnützigkeit wieder auf den Weg zu bringen. Außerdem hält er an der Mietpreisbremse in Regionen mit angespannten Wohnungsmärkten fest und setzt sich für die Stärkung von Siedlungskernen im ländlichen Raum ein.

Bei all dem sei eine vorausschauende Wohnungspolitik entscheidend. Liebscher ergänzt:

„Wir stehen vor einer Daueraufgabe. Wohnungen entstehen nicht von heute auf morgen und auch die Renovierung der Bestände nimmt ihre Zeit in Anspruch. Außerdem müssen wir auf unterschiedliche demografische Entwicklungen eingehen. Deshalb braucht es Planungssicherheit. Eine verstetigte und effektive Wohnungsbauförderung ist der Schlüssel zum Erfolg.“

Das Positionspapier kann unter folgendem Link eingesehen werden: https://spd-thl.de/wp-content/uploads/Wohnungspolitisches-Papier-der-SPD-Landtagsfraktion-Thueringen.pdf

Wahlkreis Jena II

Sprecher für Infrastruktur (Verkehr, Bau, Wohnen, Landesplanung), Forst, Landwirtschaft, Wissenschaft und Forschung