September 2, 2021

SPD-Fraktion kritisiert prekäre Beschäftigungsmodelle bei Kurierdiensten

Arbeitsmarktpolitikerin Diana Lehmann stellt sich an die Seite der Beschäftigten

Anlässlich der bundesweiten Aktionstage von ver.di, des DGB sowie mehrerer Beschäftigten-Beratungsnetzwerke zu prekären Arbeitsbedingungen von Kurierfahrerinnen und Kurierfahrerern bei Amazon und Subunternehmen erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Thüringer SPD-Landtagsfraktion, Diana Lehmann:

Die Krise hat gezeigt, wie unverzichtbar funktionierende Post- und Paketdienste für die Daseinsvorsorge in Deutschland sind. Die Arbeitsbedingungen in dieser Branche sind oft schlecht. Es gibt viele Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze oder das Mindestlohngesetz. Das ist für die Kolleginnen und Kollegen eine enorme Belastung. Respekt sieht anders aus!“

Es könne nicht sein, fährt Lehmann fort, dass ein Weltkonzern wie Amazon ausgerechnet denen die nötige Wertschätzung verweigert, denen er seine Rekordumsätze überhaupt verdankt. 

Wahlkreis Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV

Sprecherin für Arbeit, Wirtschaft, Tourismus, Rente und Familie